Cocker Spaniel vom Alten Berg

Wir sind 10 Wochen alt, und es ist Zeit, Abschied zu nehmen - leider -

Frei nach Hermann Hesse:
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben
.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Und unser Frauchen und unser Herrchen haben ganz großartige Familien für uns gefunden,so
dass der Abschied und das Eingewöhnen nicht wirklich schwer war und ist.
Und oft fügt sich ja alles, wie es sein soll oder sein muss.
Wilma's Reservierung nach München (über lange Zeit hinweg) hat sich erledigt.
So ist Frauchen's Wunsch, sie zu behalten, in Erfüllung gegangen.


Herrchen nimmt Abschied von Wendelin; Frauchen hält Wilma auf dem Arm
Ein sehr gelungener Wurf!
Und hier sind die letzten Bilder von uns:
          
Wendelin und Wim
          
Wum und Wuschel
          
Wendy und Wilma
Und das waren die ersten 10 Wochen:
02. Januar 2021
Unsere Babys sind geboren
- ein Geburtstagsgeschenk -
nur die Vorstellung war eine andere.
     

Die Eltern
                                                       
                                              Thekla vom Alten Berg                                                       Boris - Geryni's Karaoke

Das alles war vorher

Welches Baby ist dies wohl?
Spazierengehen ist angesagt - gesund für Mensch und Hund

          

- in den Weinbergen oder im Wald rund um den See



Ausruhen auf der Heimfahrt
(einen selbst gestrickten Pullover hat sie nur an, weil sie ja am Bauch jetzt keine Haare hat).

02. Januar 2021
                  


Ich soll in die Wurfkiste? Nein, auf der Schlafcouch und auf den Kissen finde ich es viel besser.
Und irgendwann hat Frauchen nachgegeben und mit Unterlagen und Tüchern das Bett für mich gerichtet.

Und so kam der erste Bub auf dem Bett zur Welt.
Nur seine Lage bei der Geburt war alles andere als normal, und es tat mir sehr sehr weh.



Der Bub war topfit und hat sich sofort an einer Zitze festgesaugt.

Nur Thekla machte eben nicht mit guten Presswehen weiter - leider.
Wir waren im ständigen Telefonkontakt mit unserer Tierärztin und entschlossen uns dann zum Besuch in der Praxis.
Es war 21:00 Uhr.
Im Ultraschall konnten wir sehen, dass die Herzfrequenz der Welpen sehr gut war, und so entschlossen wir uns zum Kaiserschnitt.
6 weitere WElplen wurden "entwickelt", und wir hatten 4 Buben und 3 Mädchen mit guten Geburtsgewichten - 280 - 360
g.

 

Aus der Narkose erwacht, war das erste, was Thekla sah, ihre 7 Welpen, die von uns an die Zitzen gelegt wurden.

Gegen 01:30 Uhr waren wir mit Thekla und einer reichen Welpenschar wieder zuhause.

Thekla versorgte und versorgt ihre Babys sehr gut.
Leider haben wir heuteam 04.01.2021, morgens, eine kleine Hündin verloren.
Thekla und den Babys geht es soweit gut; sie trinken gut, und wir hoffen, dass es keine neuen Strapazen gibt.

Tag 2 abends - da hängen die Trauben hoch...                              Tag 3 morgens - alles frisch und nur in Bewegung
Es sind eigentlich fast immer dieselben Motive, aber eines ist doch anders -
wir sind schon etwas gewachsen
Fotogalerie ab der fünften Lebenswoche
(die neuesten Bilder sind dann immer oben)
9 Wochen alt
Es wird immer wilder
(Dies sind jetzt die letzten Bilder unserer Welpenstube)
                       
So aufgeräumt ist es nur, wenn wir "mal" schlafen, aber dann geht es wieder los. Nichts ist mehr an seinem Platz.
Und wir sind der Meinung, dass wir dies richtig gut machen!                   
               
                   Kann es sein, dass wir netten Besuch erhalten?   
                            
Spielst Du mit uns?
         
                      Dies ist immer ein sicherer Platz, wenn es zu wild wird.           
7 Wochen alt
Und da passiert Vieles, vor allem viel Neues
Und dieser Ausflug war ja das größte Abenteuer, was wir bis jetzt erlebten.


Gibt es Schafott im Grünen? Werde ich aufgehängt?


Alles gut! Dieser Strick war ja nur bis wir vom Auto aus in der Wiese waren.                     


Und wir sind rasend schnell, weshalb es immer mal den Doppelpfiff und ein Rufen nach uns gibt.
So lernen wir hoffentlich das Kommen!

Unsere Geschwister spielen; das können sie doch zuhause, denn das Schnüffeln dieser guten Gerüche ist doch viel interessanter.
                    
Und während Herrchen filmt, rutscht Frauchen das Herz in die Hosentasche, weil wir auf einmal so weit weg sind.

Schön war es!!!
Und wir dachten, die Friseure haben geschlossen... Uns wäre dies im Gegensatz zu Frauchen und Herrchen nur recht gewesen.

                       

Frauchen meint aber, dass auch dies zum Lernprogramm dazu gehört.
Und natürlich sehen wir dann alle so hübsch aus:
               
Wendelin und Wim
               
Wum und Wuschel
               
Wendy und Wilma

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ich so traurig schau...

Und wenn wir doch mal müde sind und nicht in unser Welpenhaus wollen, dann haben wir ja noch die so genannte
Transportkiste zum Schlafen und Kuscheln - und vor allem zum Eingewöhnen.


Uroma Luise ist einfach ein Schatz!
                             
Alles frisch, und so sieht es nach kurzer Zeit aus. Nichts mehr an seinem Platz.
6 Wochen alt
Und in der 7. Lebenswoche wird die Welt immer größer und bunter.
Das Wetter macht mit, und so sind wir tagsüber doch mehrere Stunden in unserem Welpengarten.
Und da ist dann weniger Schlafen, sondern Spielen angesagt.
                             
Ob es durch diesen Ring auch zu Herrchen geht?


Da fliegen die Bälle links und rechts, einfach toll.
                             
Uroma Luise und Tante Vicky würden uns ja gerne bespielen oder behüten, aber...

...die Mama hat ein Auge aus der "Ferne" auf uns, und das, was passieren könnte.

Oh je! Es muuht, tanzt und singt - ein Monster?

Da bringen wir uns mal lieber in Sicherheit! Aber wo ist unser Geschwister? In Gefahr?
                              
Ihr könnt kommen; ich habe das Monster "erledigt"!
So sehen wir mit 6 Wochen aus.
               
Wendelin
               
Wim
               
Wum
               
Wuschel
               
Wendy
               
Wilma
Alltagsgeschichten
      

                              
Geht es raus so einfach wie rein?
                
                    
                              
Spielen im Laufstall ist schön, vor allem, wenn Frank sich mit uns beschäftigt. Da ist es immer am Lustigsten.
                     
                    Wir wollen aber raus zum Spielen.                    
          
Aber bei manchen Dingen sagt Frauchen "Pfui" - ein entsprechender Rahmen macht sich immer gut - Eins, Zwei, Drei - Verstecktsein
          
Tummeln in Schnee, während Frauchen unseren Laufstall sauber macht,
          
...ist schön. Aber so ein Gerät ist ja auch sehr interessant.
                    
Und wann ist Frauchen fertig? Wir sind nämlich so langsam müde!

Alles schön sauber.

Und wo geht es hier zu Tisch?

    
Na endlich,

denn das Frühstück bei Mama reicht nicht mehr aus
                    
Wir üben mal schon für schönes Wetter, wenn wir dann mal für ein paar Stunden in den Welpenstall und in die Spielhütte dürfen.
                   
Aber wie heißt es? Erst aussteigen lassen!

Tante Vicky macht es sich gemütlich auf einer Decke, welche sie aus dem Welpenstall genommen hat.
                    
Wum - wer bist Du denn? Ich weiß aber jetzt schon: ich hab' Dich zum Fressen gern!
                          
                              
Wim, Wendelin und Wuschel machen es sich gemütlich, die Geschwister finden es bei Mama Thekla doch wärmer.
Und jetzt Impressionen vom ersten Ausflug in den Welpengarten am Samstag, 6. Februar, wir sind 5 Wochen alt

               

Uroma Luise schaut mal, hält sich aber von diesen Draufgängern lieber fern.
        
Mal schauen, ob sich nicht ein Sparringspartner für Wim findet; und siehe da: Wuschel ist wohl doch ebenbürdig.

Frauchen hat gerufen
Und jetzt ruft Herrchen
        
Und die Einen kommen; die Anderen gehen; und wiederum die anderen suchen sich wieder einen Sparringspartner
        
Man kann doch versuchen, an allem mal zu knabbern, wenn auch Manches ob der Kleinheit oder Größe nicht erreichbar ist.
Und dann ist es im Wohnzimmer doch wieder richtig kuschelig
bei Mama Thekla, an der Felldecke vom Sessel oder auch
        
bei Herrchen.
Und beim Spiel ist die Welt sowieso wieder in Ordnung
                                             
Fotogalerie von der ersten bis zur vierten Lebenswoche
Das Fotoshooting klappt noch nicht so ganz von der Bildqualität her.
Wir sind einfach zu zappelig.

Und wir sind heute, 07.01.2021 - 5 Tage alt.
                  
Wuschel                                                                                   Wum
                   
Wim                                                                                         Wendelin
                   
Wendy                                                                              Wilma
12.01.2021 - wir sind 10 Tage alt und immer an der Milchbar
            
Und es schneit und schneit, aber Thekla findet dies schön, kann sie sich doch ein bisschen abkühlen.
Heute, 16.01.2021, sind wir 14 Tage alt.
Fit wie Turnschuhe, weshalb das Stillehalten für ein Porträt äußerst schwierig ist.
Unser Frauchen hätte gerne ein bisschen bessere Bilder. Vielleicht wird es mit zunehmendem Alter besser...
           
Wim und Wum
             
Wendelin und Wunschel
           
Wendy und Wilma

Oh wie wohl ist mir am Mittag (Wilma)

Und wenn wir satt und zufrieden sind und schlafen, versucht sich Frauchen an neuen Kissen-, bzw. Matratzenüberzügen für uns.
Wir sind so was von neugierig, und deshalb durften wir mal einen kleinen Ausflug außerhalb der Kiste machen -
natürlich auf dem nach uns duftenden Tuch


 

Wilma

Nach dem Umzug ins Wohnzimmer wollen wir nicht mehr so gerne in der Kiste schlafen
             
Ich warte auf mein Fläschchen und mache es mir auf Frauchens Schuhe gemütlich -                              Fleischfütterung am Mittag                        
           
Es sind nicht immer nur Mutterfreuden
             
Giraffenliebe

Wuschel: Nach dem Essen sollst Du ruh'n -

DDie Prioritäten der Bequemlichkeit sind doch sehr unterschiedlich

Oh je, Stress pur in der weiten Welt, während Frauchen unseren Laufstall putzt.
Und dann noch dies:

Die Kiste ist weg. Obwohl, wir haben sie ja tagsüber nicht mehr benützt. Aber - Frauchen hat es uns dann doch noch richtig gemütlich gemacht!

Wir können das Fleisch schon ganz gut alleine essen und sind noch nicht mal 4 Wochen alt,
und
so lässt sich der Stress gut aushalten, wenn Frauchen uns aussperrt, während sie unseren Laufstall putzt.

Oh wie schön wäre es doch für Wilma, wenn sie all' diese guten Knöchelchen für sich alleine hätte.

Thekla passt gut auf ihre Babys auf.                                                                Mama, Du langweilst mich ...
Und jetzt sind wir 4 Wochen alt und schon richtig schöne Cocker
Ladies first
          
Wendy
            
Wilma Celina
Und dann die Herrren der Schöpfung
           
                   Wendelin              
             
    Wim   
             
Wum
             
Wuschel
Bilder aus Nena's V-Wurf vom 25.07.2018
Bilder aus Nena's U-Wurf vom 21.05.2017
Bilder aus Nena's T-Wurf vom 12.04.2016
Bilder aus Nenas S-Wurf vom 30.12.2014
Bilder aus Luises R-Wurf vom 17.06.2013

Luises Album

Luises Welpen2011

Fütterungshinweise
Datenschutzerklärung
nach oben