Cocker Spaniel vom Alten Berg

Fütterungshinweise

Das Endgewicht bei Hündinnen beträgt ungefähr 11,5 - 12,5 kg (bei sehr guter Knochenstärke auch mal 13 kg), bei Rüden 13 - 14 od. 15 kg (je nach Knochenstärke), sollte aber nicht überschritten werden. Natürlich soll Ihr Hund nicht aussehen wie ein ausgemergeltes Rennpferd, aber Pölsterchen auf den Rippen sind auch nicht erwünscht, wobei ein Welpe bis zu ½ Jahr eher etwas zu mollig als zu dünn sein darf.

Grundsätzlich erhält Ihr Hund nur Rind - oder Lammfleisch , gekocht oder roh (evtl. Dosenfleisch - s. späterer Absatz). Unsere Hunde erhalten Ihre Fleischrationen überwiegend roh, und wir hatten noch nie (1967 kauften wir unseren ersten Spaniel) Probleme mit Würmern - gleich welcher Art -. oder Durchfall o. ä. damit

Kaufen Sie z. B. sehr billiges Suppenfleisch (Sonderangebot), es darf ruhig etwas Fett dran sein oder Pansen, oder sprechen Sie mit Ihrem Metzger, sollte er selbst schlachten, ob Sie Kopffleisch vom Rind haben können. Zwischenzeitlich gibt es in sehr vielen Fachgeschäften für Hundezubehör auch Rind- oder Lammfleisch in gefrorenem Zustand zu kaufen.

Auf jeden Fall niemals zum Metzger gehen und sagen, ich möchte etwas für meinen Hund; Sie werden sonst immer auch Schweinefleisch erhalten, dies aber dürfen Sie, gleich in welcher Form auch immer, nie und nimmer füttern, da dies wegen der Pseudowut (übertragen nur Schweine) absolut tödlich sein könnte für Ihren Hund.

Fütterung für Welpen in Kurzform u. ä.

Täglich 3 Mahlzeiten; zum Knabbern - rohe Karotte, , Hundekuchen, trockenes Brot,  pro Tag auch 2 Apfelschnitze

2 Fleischmahlzeiten und 1 Mahlzeit Trockenfutter = ca. 1 kleine Hand voll (eingeweicht in warmes Wasser)
Einteilung wie es beliebt. Letzte Mahlzeit um ca. 17:00 Uhr#

Anstatt Trockenfutter kann auch morgens eine Scheibe Brot mit Quark bestrichen gegeben werden. Dann mittags und abends die Fleischmahlzeit.

Fleischmahlzeiten = Tagesration
Ca. 160 g Rind- oder Lammfleisch
dazu entweder ca.  60 - 80 g (4 Esslöffel) Getreideflocken (Mischung aus z. B. Haferflocken 50 %, Dinkelflocken 30 %, Gerstenflocken20 %)  mit kochendem Wasser oder kochender Fleischbrühe übergießen, wenigstens 15 Minuten quellen lassen,  oder ca. 100 g Gemüse- oder Reisflocken* mit lauwarmem Wasser angerührt und ca. 15 Minuten quellen lassen,  oder 100 – 150 g ( 1 Hand gut voll) gekochte Nudeln, oder 200 g gekochten Reis oder 200 g gekochte Kartoffel in Breiform mit Wasser angemacht (kein Päckchenbrei!), 1 Esslöffel Öl und ca. 8 g Mineralstoff-/Vitaminpulver = gehäufter Teelöffel bzw. leicht gehäufter kleiner Messbecher bzw. ½ großer Messbecher (2,3 g/kg Körpergewicht bis zu 6 Monaten, dann reichen ca. 6 g/Tag).
Gemüse nach Belieben.
Die o.a.  Menge wird auf 2 Mahlzeiten verteilt; pro Mahlzeit ist das von der Menge her ca. 1 1/2 Tassen voll,  bzw. der Napf ist je nach Größe (des Napfes) etwa halb voll.
*Flockenmixer von Happy Dog, Reis-Gemüse-Flocken oder Basisgemüseflocken von Grau

2x die Woche entweder 1 rohes Eigelb oder gekochtes ganzes Ei.

Kleiner Tipp:
Wenn Sie Nudeln, Reis oder Spätzle für sich kochen, dann erhöhen Sie doch einfach die Menge und so haben Sie für den nächsten Tag schon den Zusatz zum Fleisch. Dasselbe gilt für Pfannkuchen.

Pro Woche kann 1 oder auch 2 Fleischrationen (100 g) durch eine Dose Ölsardinen ohne Haut und Gräten ersetzt werden; bitte etwas Öl vorher abgießen.

Darauf achten, dass ohne Konservierungsstoffe wie BHA 320 oder BHT 321, beides ist für Allergien, Leber- und/oder Nierenschäden verantwortlich, da sie nicht abgebaut werden und sich in diesen Organen anreichern.
Empfehlung: Trockenfutter von Grau, Wolfsblut

Kein Royal Canin, kein Pedigree, kein Frolic oder Chappi!!!!!!!!!!!!
Bitte niemals Trockenfutter/Dosenfutter  von „Royal Canin“ oder Pedigree Pal;
Zusatzstoffe bedeuten große Allergiegefahr!!!!!
Nie, aber gar nie Frolic oder Chappi füttern.

Fütterung in Kurzform = erwachsene Hunde (Cockergröße)

Täglich 1 Mahlzeit; zum Knabbern - rohe Karotte, Apfelschnitze, Hundekuchen

Mahlzeit:

Ca. 180 – 200 g Rind- oder Lammfleisch
Dazu entweder ca. 60 g (4 Esslöffel) Haferflocken oder 200 g gekochte Nudeln, oder 300 g gekochten Reis oder 300-400 g gekochte Kartoffel in Breiform, 1 Esslöffel Öl und ca. 5 g Kalk,
Gemüse nach Belieben.
(Napf ist dann etwa gut zur Hälfte voll).

2x die Woche entweder 1 rohes Eigelb oder gekochtes ganzes Ei.

Die Hälfte Fleisch kann auch durch 150 g Quark oder körn. Frischkäse ersetzt werden.

1x die Woche kann die ganze Fleischportion durch 1 Dose Sardinen ohne Haut und Gräten ersetzt werden. (Etwas Öl aus der Dose abgießen!).

Haferflocken bzw. alle Getreideflocken müssen mit kochendem Wasser oder kochender Fleischbrühe übergossen werden. Danach ca. 20 Minuten quellen lassen.

Wenn Sie auf Getreide- oder Reisflocken (jeweils mit Gemüse) aus dem Handel zurückgreifen, dann ca. 2 Hände voll mit gut warmem Wasser (ca. 60°) übergießen und quellen lassen. Dann die übrigen Zutaten beimischen (Fleisch, Öl, Mineralstoffmischung).

Meine Mischung für Flocken:
Ca. 50 % Haferflocken (grob), 30 % Dinkelflocken, 20 % Gerstenflocken.
Man kann auch geschroteten Leinsamen dazugeben, nach meiner Erfahrung kommt der trotz Überbrühen und quellen unverdaut wieder raus.

Sehr gute Erfahrung mit den Produkten von Grau (www.grau-tiernahrung.de) z. B. Reisflocken mit Gemüse oder Basisgemüseflocken oder auch Flockenmixer von Happy Dog. Auch sehr gute Erfahrung mit Grau-Dosenfutter für den Urlaub.
Trockenfutter von Grau oder Wolfsblut (Green Valley oder Alaska Salomon)

Wir wollen aus der Fütterungsanleitung keine Wissenschaft machen - bei eventuellen Fragen hierzu - bitte jederzeit anrufen.

Und noch ein Tipp für Sie: Lassen Sie Ihren Hund nie bei Ihnen am Tisch sitzen, wenn Sie beim Essen sind. So kommen Sie nicht in Versuchung, ihm ob seines treuen Blicken etwas vom Tisch zu geben. Und es ist doch sehr angenehm, wenn man mit dem Hund überall hingehen kann, ohne dass er bettelnd am Tisch sitzt. Weisen Sie ihm in dieser Zeit entweder seinen Platz oder eine andere Stelle in gewisser Entfernung von Ihnen zu.

*Von  meiner Seite aus wird Pedigree und Royal Canin schon wegen der Zusatzstoffe bzw. Konservierungsstoffe wie BHT u. BHA (reichert sich in Niere und Leber an…) abgelehnt, relativ große Allergiegefahr – Erfahrungen liegen vor. Achten Sie grundsätzlich darauf, Konservierungsstoffe sollten nur auf natürlicher Basis (z. B. Vitamine) enthalten sein.

Rezept für Hundekuchen

250 g Dinkelvollkornmehl
150 g Dinkelvollkornschrot
 (oder zur Hälfte grobes und feines Schrot nehmen),
100 g 5-Korn-Flocken oder 100 g ganze Getreidekörner (Gerste, Dinkel oder Hafer)
1 Würfel Hefe, 1 große geraspelte Karotte
100 ml gutes Öl (Rapsöl)
1 Bd. zerkleinerte Petersilie,
1 gestr. Teelöffel Salz
ca. 200 - 250 ml warmes Wasser (Fleisch- oder Gemüsebrühe)
Aus diesen Zutagen einen schweren Brotteig herstellen und ca. 1 Std. gehen lassen. Dann ca. 1 cm dick auswellen und Formen ausstechen oder in Vierecke schneider oder, oder - ganz nach Belieben. Im Backofen bei 200°(Heißluft) 20 Minuten backen, dann nochmals 10 Minuten (mindestens) bei 170° backen. Anschließend 30 Minuten bei geöffneter (Kochlöffelstiel dazwischen klemmen) Backofentür trocknen und Backofen dabei auf 100° stellen.
Und nun guten Appetit, denn die Hundekuchen könnten Sie auch selbst knabbern.

Und noch eine kleine Ausführung zu Impfungen, Entwurmen
und Profilaxe gegen Zecken und/oder Flöhe
Das Impfschemata erhalten Sie von uns in schriftlicher Form, bzw. besprechen Sie dies mit Ihrem Tierarzt.
Entwurmen: Bis zu 1/2 Jahr mit Banminth, dann mit "cestem" (früher Drontal+), 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht. "cestem" hat den Vorteil der einmaligen Gabe!

Zeckenprofilaxe sofort mit Advantix ab 4 kg, später dann Exspot oder Preventic, 1 Spot-on verteilen auf gescheiteltes Haar zwischen den Schulterblättern bzw. am Rutenansatz.

Evtl. wird zur Borrelioseimpfung geraten, hilft aber nicht gegen Zecken nur gegen Erkrankung bestimmtet Arten von Borreliose.
Vorsicht, in letzter Zeit sind doch Impfreaktionen aufgetreten!
Da Zecken auch viele andere gefährliche Krankheiten übertragen können, muss unbedingt eine äußerliche Profilaxe gemacht werden.
Es gibt wohl zwischenzeitlich auch ein Mittel zur Einnahme gegen Zeckenbefall. Uns wurde von Welpenkäufern erzählt, dass sich die Zecken trotzdem auf dem Fell aufhalten, aber nicht zubeißen. Abgelesen werden müssen sie offensichtlich trotzdem.

 


nach oben

zurück