Cocker Spaniel vom Alten Berg

So sind sie, unsere Cocker "vom Alten Berg"

  

Unsere Urenkelin mit Lady Luise und Savita

Ganz sanft lässt es sich auf Nena ruhen



Savita ist am Inhalt des Balles interessiert.

Unsere Cocker sind die "idealen Familienhunde"!
Wir stellen unsere Babys vor, geboren am 12. April 2016
Wir freuen uns mit den Eltern
                 
     Vater: Charbonell Fair Trade                Mutter: Papagena vom Alten Berg
genannt: "Dundee"                                  genannt: "Nena"
Wir danken Frau Elisabeth und Herrn Christoph Schneider,
dass wir diesen wunderbaren, fröhlichen Buben für Nena erleben durften.
Die aktuellsten Bilder sind jetzt immer "von oben nach unten" zu sehen
Wir sind 10 Wochen alt, und die Zeit des Abschiednehmens ist gekommen.
Frauchen und Herrchen sind und waren mit unserer Entwicklung sehr zufrieden.
Wir haben uns sehr gut entwickelt, sind gesund, was ja das Wichtigste ist.
Natürlich sind wir auch in der Schönheit sehr gut gelungen, was man ja auf den Bildern sieht.
Und vielleicht deckt "Dundee" ja im nächsten Jahr unsere Nena wieder.
Mal sehen.
Denn wir werden ja die Entwicklung weiter beobachten können.
Nicht nur, wenn uns dann die zwischenzeitlich weiter entwickelten Junghunde besuchen:
Thekla darf ja bleiben.
Und Tschüss.
Wir hatten viel Freude an und mit Euch.
Alles Gute für Euch und Eure Familien!

               

               

               

Wir sind 9 Wochen alt.

Es regnet und regnet, und bei diesem Wetter dürfen wir einen großen Ausflug machen.
Groß bedeutet, dass wir 70 km fahren und zwar auf den Hundeplatz nach Kirchheim-Jesingen.
Heute findet wieder unser Cocker-Stammtisch statt, und Frauchen und Herrchen wollen uns zeigen.
Das heißt auch, dass wir dort auf dem großen Platz nach Herzenslust toben dürfen.
Wie man auch auf den Bildern sieht.
Und Petrus hatte ein Einsehen. Die Wiese ist zwar nass, aber es kommt wenigstens von oben nichts mehr nach.
Und für uns gibt es hinterher ja Handtücher.

    

                     

Wir müssen uns erstmal orientieren,

                   

aber dann geht die Post ab.

                   

Frauchen hat gepfiffen, wir kommen schnell. Und Herrchen übt schon mal mit Tommy auf dem Laufsteg.
Leider waren diese Aktivitäten ob der Nässe bald zu Ende.

Es ist Wochenende, und wir haben lieben Besuch.
Kinder sind immer etwas Tolles.

                           

                          

Offensichtlich werden da gerade die spitzen Zähnchen ausprobiert, aber mit Spielsachen lässt sich das ja ändern.

                                     

Im Gleichschritt nach oben. Da werden wir ja schon erwartet.

                 

Pure Lebensfreude

Schuhbändel - ach wie toll sich der Besuch immer anzieht!

Und das ist unser Hausspatz. Vermutlich sucht er die Reste, die uns aus dem Mäulchen fallen, wenn wir spielen.

Unser erster Ausflug ins Revier.

Leider sind die Wiesen nicht gemäht, so dass wir nur eine kleine Fläche zum Kennenlernen haben.

                



                

Und dann war's nach relativ kurzer Zeit auch schon zu Ende, und wir waren richtige Dreckspatzen.



Und Frauchen und Herrchen genießen noch diese Aussicht!

Im Garten zuhause ist es auch ganz schön

                  

Tosca spielt Verstecken

So einfache Spiel- bzw. Schlafmöglichkeiten gibt es,



aber bequem sieht wahrscheinlich anders aus.

                  
Deshalb schauen wir lieber mal über den Zaun, ob sich da nicht etwas Besseres finden lässt.

Seit 8 Wochen sind wir nun auf dieser Welt und haben uns nach Ansicht
von Frauchen und Herrchen prächtig entwickelt.
Deshalb folgen jetzt die aktuellen Porträts.

               

               

               

(Leider haben sich im Laufe des Fotografierens die Lichtverhältnisse - Sonne - geändert, so dass die Farben bei jedem Bild etwas anders sind.)

Und der Wettergott hat ein Einsehen, so dass wir mit 7 Wochen den Tag über draußen sein können.

Vorausgesetzt, wir sind ausgeschlafen.

Und in unserem Welpengarten gefällt es uns natürlich sehr gut, wie man sieht


                  

Vor allem ist es richtig toll, wenn unsere Halbschwester "Savita" mit uns spielt. Dann geht es richtig rund!


                  

Dazwischen mal Schmusebacke mit Frauchen muss sein


                  


Aufgepasst; ich sage Euch, da kommt Besuch




Und ich kündige Euch den jetzt auch lautstark an


                 


Nicht nur, dass ich eine unfreiwillige Rutschpartie hinter mir hab'; jetzt werde ich auch noch gemobbt!


Oma Luise wartet darauf, dass sie auch zu uns darf und schon...

                

ist sie bei ihrem Liebling Tatjana.
Im Übrigen bin ich, "Tatjana", laut meinen Menscheneltern das Ebenbild von Luise in "Klein"



Das ist unsere Alterspräsidentin "Gigy", 14 Jahre alt und eine Halbschwester zu Luise.
Sie hält sich aber von uns lieber fern; wir sind ihr zu stürmisch.

Sie hat ja nicht ganz unrecht, denn, wenn wir mal los legen...,
und Pappkisten sind bei uns gerade "In"

                   

Tosca liebt den Karton sehr; leider ist sie nicht alleine, denn

            

  ...ihre Geschwister auch 

                                          

Tilly, Tommy und ?

Tilly - Tosca - Thekla

Tosca
Leider haben nicht immer alle Platz auf dem Schoß, aber es kommen alle dran ... nacheinander, wenn

                    

...gewünscht. Was gerade aber wohl nicht der Fall zu sein schein.

Und jetzt gucken wir mal wieder - nicht in die Röhre - sondern über den Zaun, weil Frauchen und Herrchen uns "verlassen" haben.



Ich bin weder Dracula, noch heiße ich so: Ich bin "Toni".

Wir sind 6 Wochen alt, und...

leider müssen wir uns wegen des scheußlichen Wetters im Wohnzimmer mit Mama vergnügen

                    

Aber ein gutes Essen tröstet doch über Vieles hinweg




Ich will zuerst an den Napf


Wo bleibt das Fressen?

Hat Frauchen kein Mitleid? Wir haben Hunger!

 

Und schon ist es soweit und



keiner kommt zu kurz. Selbst Tilly, unserer Kleinsten, schmeckt es zwischenzeitlich richtig gut.

 

Und nach dem Essen soll man ruh'n oder...sich nach Spielsachen umtun


                 

Gott sei Dank hat sich das Wetter gebessert und wir können wieder raus.
Allerdings sind unsere Aktivitäten doch unterschiedlich...

  

Einer nach dem anderen


Tilly auf ihrem Lieblingsplatz. Wo? Wird nicht verraten!
Wir sind 5 Wochen alt, und...
...hat doch jemand behauptet, dass unser Frauchen schwer nachlässt, weil sie uns schon so lange nicht mehr präsentiert hat.
Jetzt sitzt sie bei strahlendem Sonnenschein am PC, weil sie dies ja nicht auf sich sitzen lassen kann.

Und endlich hat auch der Wettergott ein Einsehen, und wir können nach draußen.
Was ja viel interessanter und spannender ist.
         
Und ausnahmsweise kriegt Mama Nena nicht mit, dass Oma Luise auf uns aufpasst

                           
Hier geht es ja rein und raus
                 
Wobei es mit der Klappe ins Hundehaus viel umständlicher ist, und wir das erst lernen müssen
             
Die Beobachtungsposten und Aussichten sind sehr unterschiedlich



Und wo bitte geht es hier zu meiner neuen Familie? Aber das dauert ja noch ein paar Wochen...



Ohne Kommentare


Savita, unsere Halbschwester, würde ja so gerne mitspielen, aber da Mama bei uns ist, geht das leider nicht

                 

                 
                 
Seltsam, bewegt sich und macht Musik, aber wir schaffen es, dieses Huhn umzulegen



Die Entdeckung der Ballkiste

Ruhemöglichkeiten
                    
Tosca bei Herrchen
        
Tilly bei Frauchen
        
        
Thekla in voller Größe
      
  Tosca genießt bei Frauchen 
Mit 4 1/2 Wochen werden wir so richtig aktiv.
Und die Krake ist unser bevorzugtes Spielzeug, so lange wir noch nicht ins Freie können, da das Wetter so richtig "pfui" ist.
          
                       Schnurknoten und Schuhe annagen oder sich melden, weil keiner mitspielt 

Um dann wieder zur Ruhe zu kommen


Und die Ruhe sieht so oder so aus...

  

oder so



3x schwarze Cocker

Heute ist der 11. Mai 2016, und die Babys sind jetzt 4 Wochen alt.
Und die Kamera ist mehr als ehrlich, alle Spuren von Brei sind zu sehen.
Denn über die Futterschale wird ja kreuz und quer gelaufen, könnte ja sein, dass links oder rechts etwas Besseres ist.

Tommy

Toni

Thekla

Tosca

Tilly

Tatjana
Und so herrlich blüht jetzt der Flieder
Hier sind die Bilder der ersten 4 Wochen zu sehen
Und dies sind die ersten Bilder unseres Ausfluges in die Schweiz

Herrchen und Nena beim Spaziergang am Rheinufer

Erstes Kennenlernen - Dundee ist sehr interessiert an Nena
und umgekehrt wohl auch
         
Und das nennt man Liebe
          
Zwei auf einer Bank - ein Bilderbuchpaar


Das sind die ersten Bilder.
Wir haben aber nicht gezählt und sind einfach gespannt.

Wenn sich der Tag der Geburt nähert, steigt die Aufregung. Und seltsam, je mehr man weiß durch z. B. Fortbildung, durch Lesen entsprechender Literatur, durch Austausch mit anderen Züchtern, desto mehr Gedanken schwirren durch den Kopf.
Wie es wohl sein wird, wie ist dieses Mal der Ablauf? Geht alles gut? Unsere Cocker sind halt auch nur "Menschen".
Und wenn dann alles vorbei ist, und die Augen fallen fast von alleine zu, weil die Nacht zuvor auch schon nur 2 Stunden gedauert hat, und es jetzt auch schon nach Mitternacht ist, kommen schon so klitzekleine Gedanken, warum man das alles auf sich nimmt. Und auch der Hündin "antut".
Aber diese Gedanken sind wirklich klitzeklein, und wenn alles gut ist, Babys und Mama wohlauf sind, beginnt gleich die Freude - und natürlich auch die Arbeit.
Die erste Waschmaschine lief schon heute Nacht.
Und dies sind die ersten Bilder unserer 7 Hundekinder.
2 schwarze Buben, 1 rotes Mädchen und 4 schwarze Mädchen.


Der Tag vorher, ach könnte es doch schon soweit sein


Am liebsten würde ich meine Kinder ja auf der Couch, und am besten noch auf Frauchens Schoß zur Welt bringen

          
Schau mal, da kommt doch was.                                                                       Das erste Mädchen wäre geschafft

                  
Noch nicht abgenabelt und schon Hunger. Aber Mama holt sich das Baby sogleich zum Saubermachen.

 


Die Kleinste, aber Agilste, lässt nicht los!

Und dies ist "der" Größte unter ihnen


Zu diesem Zeitpunkt waren es 5; noch 2 warteten


Gesammelte Werke
Und mit uns freuen sich alle Freunde und Bekannte.
Und alle guten Wünsche gelten den Babys und der Mama!

Dundee gratuliert Nena zu ihren Babys (und seinen Kindern)



(Wir waren ganz gerührt über diese Gratulation)

Leider ist uns heute Morgen ein kleines schwarzes Mädchen verstorben. Warum?
Es lag einfach tot in der Kiste.
Dies ist eine Erfahrung, die wir nicht unbedingt machen mussten. Denn sie war normal entwickelt. Hatte gestern Abend beim Wiegen nichts abgenommen, was eigentlich ein gutes Zeichen ist, denn oft nehmen die Babys von der Geburt auf den 1., bzw. 2. Tag nichts zu, aber bis zu 10 % ab.
Jetzt hoffen wir einfach, dass es die anderen Babys schaffen.

Wir sind 5 Tage alt und Frauchen meint, dass das Gröbste überstanden ist


- und liegen 1 rechts 1 links im Wärmekörbchen


- und Mama wartet darauf , dass wir endlich wieder zu ihr in die Kiste kommen
Die erste Woche haben wir nun überstanden, und Frauchen atmet schon ein wenig auf...,

weil das Trinken bei Mama doch jetzt gut klappt

Unser rotes Mädchen
(lässt sich einfacher fotografieren als die schwarzen Mädchen und Buben)

          
Wir sind die beiden schwarzen Buben


und wir die 3 schwarzen Mädchen.

Im Alter von 2 Wochen

sieht die Welt doch schon ein bisschen anders aus für uns, zumal wir sie mit offenen Augen auch ein klein wenig wahrnehmen können.
Abgesehen davon sind wir auch schon ganz gut auf den Beinen und laufen immer wieder in unserer Wurfkiste rum.
Wenn wir nicht gerade "entspannen", z. B.

            
Toni                                                                                      Tatjana

...oder versuchen aus unserem Zwischenlager zu klettern


Das war Tommy


Tommy


Toni


Tatjana

 


Tilly

 


Thekla


Toska

Im Alter von knapp 3 Wochen sind wir nun ins Wohnzimmer umgezogen.
Unsere Mama, die eigentlich die Tage zuvor immer zum Menschen- und Hunderudel ins Wohnzimmer wollte, war dann doch ein wenig im Stress.
Immer aufpassen, dass ja Luise oder Gigy oder auch Savita dem Welpenstall fern bleiben.
Nachmittags war dann noch ganz lieber Besuch da, was sie aber super weggesteckt hat.
Und jetzt ist alles okay; und ab und zu darf auch ein anderer Vierbeiner mal über den Zaun schauen.

   
 Man sieht, wie wohl wir uns fühlen
Und dann kam mit 3 Wochen noch die "große" Freiheit


Ich kann mich noch nicht richtig entschließen, raus oder rein oder auch zu Mama

Die aber wollte uns zu diesem Zeitpunkt nicht, und so haben wir einfach gekuschelt
Jetzt kommt der Zeitpunkt der Momentaufnahmen, bzw. der Schnappschüsse.
Und außerdem gibt es ja auch noch die Blüten im Garten:

Tulpenblüte in Kleinaspach

Päonie

Hauswurz
Und nun wieder die Welpen:


Rot wirkt halt auf den Fotos immer gut,

                 

schwarz aber auch.
             
Wenn das mal gut geht...
Nena sagt ihrer Tochter Savita, wo's lang geht,
aber in einem unbeobachteten Augenblick schaut Savita doch nach den Babys

Nena bewacht ihre Kinder, weil Savita mal wieder vor der Türe steht

Spieglein, Spieglein an der Wand...
Ein paar Mal am Tag ist unser Spieltrieb kaum zu bremsen


                  
Tosca übt sich im Schütteln



Tatjana traut wohl erst dem Frieden nicht und stellt aber doch fest, dass sie damit spielen kann

                  
Tommy an der Krake, und gleich sind auch alle dabei

                        
...nebeneinander - übereinander

Ab dem Alter von 4 Wochen (10.05.2016) stellen wir die neuesten Bilder immer oben ein.
Bilder aus Nenas S-Wurf vom 30.12.2014
Bilder aus Luises R-Wurf vom 17.06.2013



Luises Album

Luises Welpen2011

Fütterungshinweise
                 nach oben